Luzern: Auffahrkollision zwischen vier Personenwagen

Gestern Abend ereignete sich auf der Autobahn A2 in Luzern eine Auffahrkollision zwischen vier Autos. Fünf Personen wurden verletzt, wobei zwei Personen durch den Rettungsdienst ins Spital gefahren wurden. Weiter wurde auch mitgeführter Hund verletzt und in eine Tierklinik gebracht. Ein Atemalkoholtest beim mutmasslichen Verursacher ergab einen Wert von 0,54 mg/l.
 
Am Mittwoch, 9. September 2020, kurz vor 21:00 Uhr, fuhren mehrere Fahrzeuge auf der Autobahn A2 in Luzern Fahrtrichtung Norden. Aufgrund des stockenden Verkehrs mussten die Fahrzeuge anhalten. Dies nahm ein Autofahrer zu spät wahr, worauf es zu einer massiven Auffahrkollision zwischen vier Autos kam. Fünf Personen wurden beim Unfall verletzt. Zwei davon wurden durch zwei Teams des Rettungsdienstes 144 in ein Spital gefahren. Weiter verletzte sich ein mitgeführter Hund beim Unfall. Dieser wurde in eine Tierklinik gebracht.
 
Ein Atemlufttest beim mutmasslichen Kollisionsverursacher ergab einen Wert von 0.54 mg/l. Beim 49-jährigen Mann aus Bosnien und Herzegowina wurde eine Blutentnahme angeordnet. Zudem wurde sein Führerausweis zuhanden der Administrativbehörde abgenommen.
 
Beim Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 80’000 Franken.

Bild: Luzerner Polizei / Quelle: Luzerner Polizei